Falko


Falko vom Windhuk
Rasse Entlebucher Sennenhund
Wurftag 07.03.2002
Gewicht / Schulterhöhe 27kg / 52 cm
Züchter vom Windhuk (VDH, FCI)
Spitznamen Mister Stuppa, Stuppi, Herr vom Windhuk
Charakter kurz temperamentvoll, spieliverrückt, anfangs immer bellfreudig, sportlich neben Fahrrad und Inlinern
    






Falko ist unser Ersthund und es ist die typische Geschichte eines Welpen, der sich selber seine neue Familie ausgesucht hat. Als wir im Garten des Züchters standen, war Falko der einzige Welpe, der sich für uns interessierte. Nachdem der Kleine an meiner Jacke ziepte, während ich im Gras hockte, war es um uns alle geschehen.
Bevor wir uns für den Entlebucher entschieden haben, stand noch der Beagle zur Debatte (komischerweise kenne ich haufenweise Entlebesitzer, die ebenfalls vor dieser Entscheidung standen), aber aufgrund unserer Wohnlage mit wilden Kaninchen, die vom Feld über unser Grundstück hüpfen, wäre das eben nicht so gut möglich gewesen.
So zog der Bub zu uns und ich kann gar nicht glauben, dass er bald sechs Jahre her sein soll. Ich bin froh diesen Rabauken zu haben und hoffe, dass es mich noch viele Jahre begleiten wird.





Ein paar Dinge aus Falkos Leben
·
Falkos linke Hinterpfote hat eine Kralle weniger... naheliegend ist immer, weil er irgendwo hängengeblieben ist. Nein, die Kralle hat er sich bei einem "Kampf" mit einem kleinen Wildtier (wir vermuten ja Eichhörnchen) halb rausgerissen und musste komplett entfernt werden
·
aprospos Pferde... wie jeder neugierige Welpe musste auch Falko die kurze schmerzhafte Erfahrung mit einem Koppelelektrozaun machen: einmal mit Zunge lecken, bzzzzt, quietsch!
·
von kleinauf an lernte er die Pferdestute meines Opas kennen, aber vertraut waren die beiden nie miteinander
·
leider hat Falko einen recht empfindlichen Magen, darum sind spitze Kauartikel (von Rind, Schwein etc.) tabu für ihn, sonst hat er am nächsten Tag einen Flotten
·
selbst als unkastrierter Bursche traute er sich bislang nie eine Hündin zu besteigen, auch wenn sie heiß war. *froh bin* ;-) , dafür hängt er an ihr wie eine Klette






Die Eltern



Siehe auch -> Falkos Ahnen.






Falko kann schwimmen! (seit 16.05.08)

Für viele Hundebesitzer kommt es sicher unglaublich vor, wie ein Hund mit seinem sechsten Lebensjahr immer noch nicht freiwillig schwimmen mag. Falko jedoch ist so ein Kandidat (gewesen), der gerne bis bauchtief ins Wasser geht, aber eben nur so tief wie er noch stehen kann. Wenn es tiefer reingehen soll, planscht er wie eine blinde Kuh in die Tiefe mit der Vorderpfote.

Unsere Setterfreunde (www.gordonsetter.homerthills.de) nahmen Falko und mich mit um ein Schwimmtraining zu absolvieren. Wir zogen uns spezielle Anzüge an, damit wir nicht nass werden und uns trotzdem einfach in den Fluss reinlegen/stellen/schwimmen konnten. Das war ein Spaß :-) Wir sind z.B. ans andere Ufer des Flusses geschwommen und in dieser Situation ist der Falko auch schon hinterhergeschwommen, er wollte ja nicht sein Rudel verlieren. Auch haben wir sein Lieblingsbällchen geworfen, dass er apportieren sollte. Von sich aus geht er immer noch nicht mit Freude rein, ich muss ihn immer noch sehr stark animieren und immer klappt es auch nicht. Aber für diesen einen Tag ist das doch trotzdem ein super Fortschritt!

Hier die Beweisbilder